Samstag, 28. November 2015

When did we forget..?

Hallo Ihr Lieben,

wir haben ein unfassbar niedliches Video entdeckt, das wir unbedingt mit euch teilen möchten.
Es ist ursprünglich Werbung für Mentos, aber es geht dabei eigentlich um mehr.
Wenn ihr mehr davon sehen wollt, klickt euch einfach durch die Vorschläge an der Seite. Vielleicht zaubert es euch ja auch ein Lächeln ins Gesicht.







Habt ein schönes Wochenende, ihr Lieben,
Und falls ihr neue Freunde sucht, wisst ihr ja jetzt, wie man am besten andere kennen lernt. Es ist nämlich offensichtlich nicht entscheidend was man sagt, sondern nur, dass man überhaupt etwas sagt. :)

Mittwoch, 25. November 2015

10 Dinge, die Frau unbedingt in der Handtasche haben sollte



Hallo ihr Lieben,

zur Zeit kommen leider nicht ganz so viele Posts zustande, weil wir zum einen beide ziemlich mit dem Studium beschäftigt sind, zum anderen aber etwas für euch vorbereiten. Also seid gespannt.
Dennoch kommt heute mal wieder ein 10-Dinge Post. Diesmal haben wir uns überlegt, was jede Frau in der Handtasche hat oder haben sollte, um für jede mehr oder weniger brenzlige Alltagssituation gewappnet zu sein.


10 Dinge, die Frau unbedingt in der Handtasche haben sollte, um den ganz normalen Alltagswahnsinn zu meistern



1. Notitzheft oder Kalender
Ihr werdet beides nicht jeden Tag benutzen, aber habt ihr mal den Kalender ausnahmsweise nicht dabei, könnt ihr damit rechnen, dass es irgendetwas zu besprechen gibt - sei es vom Tanzverein oder ein Treffen mit Verwandten. Auch das Notitzheft wird nicht in jeder Situation gebraucht - oft ist es ja auch im Kalender notdürftig enthalten - aber manchmal hat man eben auch in der Bahn eine gute Idee für den Blog oder notiert sich doch besser etwas, das ansonsten vergessen geht.


2. Stifte(-Etui)
Ohne einen Stift bringt es leider auch nichts, dass ihr ein Notitzheft dabei habt. Und wie oft kommt es zu der Situation, dass man gerade mal einen Stift bräuchte. Weil der Lehrer seinen vergessen hat, man in der Karaokebar einen Musikwunsch aufschreiben möchte oder seine Handynummer auf eine Serviette kritzelt, um sie dem süßen Typen am Tisch nebenan zustecken zu können? Und auf keinen Fall möchte man hierfür den Lieblingslippenstift aus der Limited Edition verbrauchen!


3. Taschentücher
Ob für Freudentränen, die erkältete Kommilitonin oder die Freundin, die sich gerade vom Freund getrennt hat, Taschentücher sind kleine Lebensretter.


4. Kaugummi oder Pfefferminz
Abgesehen davon, dass manche Leute zu Mundgeruch neigen, ist es auch manchmal einfach angenehm nach dem Mittagessen etwas gegen den Nachgeschmack machen zu können. Muss ja nicht jeder wissen, wie gerne man Knoblauch mag.


5. Portemonnaie
Geld, Personalausweis, Führerschein, Studentenausweis, Bonuskarten etc. Sollte man am besten immer dabei haben.


6. Kosmetiktäschchen
Am besten gefüllt mit Lippenpflege, Handcreme, Concealer und Nagelfeile. Nichts ist unangenehmer als trockene Lippen/Hände oder ein eingerissener Nagel, wenn man ihn bemerkt und nichts dagegen tun kann. Genau dann kann man nämlich leider die Finger nicht mehr davon lassen
und macht meist alles nur schlimmer als es ohnehin schon ist.


7. Handtaschenapotheke
Das soll nicht heißen, dass ihr Kiloweise Tabletten mit euch herumtragen sollt. Aber die ein oder andere Schmerztablette (für Kopf - oder Bauchschmerzen), ein paar Bonbons für den kratzenden Hals und ein Blasenpflaster können nicht schaden. Auch ein normales Pflaster, wenn ihr euch häufiger mal schneidet oder tollpatschige Freunde habt, kann Gold wert sein.


8. Deo, Body Spray, Parfum
Jenachdem was ihr genau benutzt, kann es nicht schaden eine kleine Dose in der Tasche zu haben. Nur für den Fall, dass der süße Typ spontan mit euch weggehen will, ihr aushelfen wollt oder spontan einen kleinen Sprint einlegen müsst, um die frühere Bahn zu bekommen.


9. Feuerzeug
Euer gegenüber im Cafe pustet beim Lachen ausversehen die Kerze aus? Rauchende Freunde fragen nach Feuer? Ihr verirrt euch im Wald und müsst ein Lagerfeuer machen? Auch ohne selber zu rauchen, kommt es trotzdem immer gut an, wenn man ein Feuerzeug oder Streichhölzer parat hat.


10. Buch/Zeitschrift/Kopfhörer
Eure Verabredung verspätet sich? Das Wartezimmer beim Arzt ist voll? Lange Bahnfahrt? Kein Problem, wenn man vorbereitet ist. Bei einem guten Buch oder der Lieblingszeitschrift vergeht die Zeit gleich viel schneller. Aber Achtung: Nicht mehr als ein Buch oder eine Zeitschrift, sonst tut euch ganz schnell die Schulter weh...
Sollte eure Tasche eher klein sein, reicht es meist auch schon ein paar Kopfhörer dabei zu haben - hört euch im Zweifelsfall einfach unsere MusicMondays an. ;)



Was habt ihr sonst noch so dabei?
Unsere Smartphones haben wir jetzt mal nicht mit auf die Liste gesetzt, die befinden sich bei uns nämlich in der Regel in Jacken - oder Hosentasche. Außerdem hat Svenja grundsätzlich ein Taschenmesser dabei - in jeder Handtasche - und das hat ihr schon viel Ärger erspart!


Habt noch einen schönen Abend.
Sarah & Svenja



Montag, 23. November 2015

MusicMonday #12

Imagine all the people
living life in peace
you may say im a dreamer
but im not the only one
i hope someday you'll join us
and the world will be as one

Montag, 16. November 2015

MusicMonday #11

Hallo ihr Lieben,
heute haben wir mal wieder einen MusicMonday für euch.
Ein Lied, das wohl jeder mitsingen kann. Kindheit pur, aber dennoch ziemlich weise.

Lehnt euch zurück, versucht mal alles zu vergessen, was euch momentan stresst und lasst los. Aussteigen mit Anleitung sozusagen.




Viel Spaß und einen guten Start in die neue Woche.
Sarah & Svenja

Sonntag, 1. November 2015

Durchatmen

Jeder hat sich schonmal ausgeschlossen gefühlt.
Besonders in neuen Situationen, mit neuen Leuten.
Dieser Moment, wenn man sich zurücklehnt -ob man will oder nicht- und das Geschehen nur noch von außen beobachtet, kein Teil mehr davon ist. Wenn Grüppchen miteinander lachen und man nicht mitbekommen hat worüber gelacht wird. Dieses Gefühl ist wirklich kein schönes.
Aber ist das immer so richtig? Ist es ab und zu nicht auch schön, sich mal rauszunehmen und eine Situation einfach von außen zu beobachten? Sie zu genießen?
Solange diese ganze Sache abseits von Mobbing und schlechten Gefühlen passiert ist es vielleicht von Zeit zu Zeit sogar wichtig einfach mal abzuschalten und nicht im Mittelpunkt des Geschehens zu sein.
Daraus kann man lernen, man lernt ziemlich sicher daraus. Wie Menschen miteinander umgehen, wie man selbst mit Menschen umgeht. Das ist wichtig, daran wächst man.
Durchatmen - ein fremdes Wort momentan. Alles ist neu, viel zu viel und stressig. Stress den wir uns selbst machen. Was ist so tragisch daran einmal nicht dazuzugehören? Warum zieht uns das manchmal so runter? Vielleicht kann Sarah nach ihrem Psychologiestudium mehr dazu sagen, aber was wir jetzt wissen ist: Wir wollen nichts verpassen, davor haben wir angst und darum wird alles auch ganz schnell zu viel. Man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Und wenn man es könnte, dann würde man von jeder nur 50% miterleben - auch nicht schön.
Lasst uns in der nächsten Woche jeden Tag eine kleine Auszeit nehmen - eine Auszeit vom Alltagsstress und der Anwesenheitspflicht. Einfach mal für einen kurzen Moment aussteigen - mal nicht dazugehören und einfach man selbst sein, für sich allein.
Durchatmen.
Ihr werdet sehen, schon bald wollen alle zu den Aussteigern gehören. Das braucht jeder mal.


via Pinterest

Kommt gut in die neue Woche und steigt aus mit uns, Svenja & Sarah